Aktuelles / Spielberichte

 

Meisterschaft 20. Spieltag, 24.03.19, Endergebnis: 0:12

 

Tus Essen West III  Vs. SV Borbeck    

Dennis Magdeburg

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Maurice Baumann, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Philipp Heidrich, Marvin Eisenmenger

Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

45min. Mirco Schneider für Maurice Baumann

45min. Mirko Belusa für Lukas Fabijan

45min. Leon Gregorius für Jan Redmann

 

Spielverlauf:

 

Auch nach 20 Spielen bleiben wir punktverlustfrei. Nach vier gespielten Rückrundenspielen lautet die Bilanz: 12 Punkte, 34:1 Tore. Nach der Vorbereitung war nicht unbedingt mit solch einer Konstanz und Geilheit auf Tore, Punkte, Gewonnene Zweikämpfe, Torvorlagen etc. zu rechnen. Gegegen Essen West war es die perfekte Halbzeit. Wie ließen keine einzige Chance zu und alle Tore waren herausragend mit max. 2 Kontakten über außen erzielt. Natürlich war der Gegner kein Gradmesser, aber in der Vergangenheit haben wir solche Spiele nicht mit der letzten Konsequenz gespielt. Ein Entwicklungsschritt in die richtige Richtung. Auch in Halbzeit 2 ließen wir keinerlei Chancen zu. Spielerisch brauchten wir einige Zeit um mit den 3 Umstellungen klar zu kommen. Der Spielfluss litt schon arg darunter. Zu kompliziert, zu wenig Zielstrebigkeit in den letzten Aktionen und zu viele lange Bälle. Nach ca. 20min. bekamen wir wieder mehr Klarheit in unsere Aktionen und erspielten uns auch wieder mehr Chancen. Im Abschluss waren wir dann aber nicht mehr so Effizient wie noch in der ersten Hälfte.

Alles in allem eine hochkonzentrierte Leistung, von Überheblichkeit, Lustlosigkeit nichts zu spüren. Wieder einmal DANKE an über 20 mitgereiste Zuschauer die sichtlich erfreut waren über ihre Entscheidung unser Spiel gucken zu kommen.

 

Weiter geht’s mit dem Lokalderby gegen die Eintracht aus Borbeck. 11.00 Uhr rollt der Ball im heimischen Prinzenpark.

Ziel natürlich 21. Sieg im 21. Spiel.  

 

 

Meisterschaft 19.Spieltag, 17.03.19, Endergebnis: 14:0

 

SV Borbeck vs. DJK Franz Sales Haus

 

Max Lindner

Gor Samsonyan, Lennart Hecker, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Lukas Fabijan, Philipp Heidrich

Marvin Eisenmenger, Jan Redmann, Moreno Gursky

 

Einwechslung:

 

33min. Ali Tabel für Lukas Fabijan

45min. Leon Gregorius für Marvin Eisenmenger

45min. Marcel Degner für Sascha Hallermann

 

Spielverlauf:

 

19. Spieltag = 19. Sieg. Gegen die Erste der DJK Franz Sales Haus war es ein erwartet einseitiges Spiel mit kurzer Geschichte. Der Gast hatte im gesamten Spiel keine einzige Torchance, zog sich immer sehr weit zurück, wir spielten taktisch aber sehr diszipliniert und durch unser breites Spiel entstanden immer wieder Lücken die wir zu nutzen wussten. ¾ der Tore waren sehr schön und geduldig herausgespielt. Natürlich war der Gegner kein Maßstab, aber die Konsequenz unserer Mannschaft erfreut einen dann umso mehr.

Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag, 24.03, Tus Essen West 81 III, Anstoß 11.00 Uhr Kepplerstr in Essen West.

 

 

 

Meisterschaft 18.Spieltag, 24.02.19, Endergebnis: 2:0

 

SV Borbeck vs. SuS Haarzopf II

 

Max Lindner

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Lukas Fabijan, Mirko Belusa

Marvin Eisenmenger, Leon Gregorius, Pascal Thüner

 

Einwechslung:

 

45min. Mirko Schneider für Mirco Belusa

55min. Moreno Gursky für Leon Gregorius

65min. Stefan Pfotenhauer für Marcel Degner

 

Spielverlauf:

 

18. Spieltag = 18. Sieg. Auch der tabllenzweite stoppt unsere Siegesserie nicht. AM Ende verdient gewinnen wir gegen gute Haarzopfer.

Gleich zu Beginn laden wir den Gegner zu einer 1000% Chance ein als wir einen Ball 25m vor dem eigenen Tor vertändeln und der Stürmer somit fast allein und frei auf unser Tor zu laufen kann. Glücklicherweise schiebt er den Ball am Tor vorbei. Danach waren wir hellwach und voll da. Wir spielten ab dem Zeitpunkt sicher, einfach und geduldig. Es dauerte bis zur 15min. bis wir das erste mal auf´s Tor schossen. Gleich mit diesem Schuss gelang das 1:0 für uns. In der Folge drückten wir Haarzopf enorm in die eigene Hälfte und hatten noch zwei weitere Lattentreffer, einer durch gutes Pressing ausgelöst, der andere durch eine Standard. Haarzopf hatte nicht viel dagegenzuhalten und klärte oft lang um sich unserem Pressing zu entziehen, meist entstand dadurch ein Ballgewinn unsererseits und geduldiges Aufbauspiel. Die letzte Viertelstunde geschah nicht mehr viel, hin uns hergeschiebe der Bälle ohne zwingende Torchancen. Halbzeit 1 ging bis auf den katastrophalen Fehler in Minute 2 klar an unsere Jungs.

In Halbzeit 2 agierten wir im Mittelfeldpressing und standen sehr kompakt. Haarzopf hatte nun mehr Ballbesitz und Feldvorteile, wusste diese aufgrund unserer guten Staffelung nicht zu nutzen. Meißt kam nach 4-5 Ballstafetten ein langer Ball welchen wir abfangen und für´s eigene Aufbauspiel nutzen konnten. Bis zur ca. 70min. spielten wir dann leider mit eigenem Ballbesitz ebenfalls nicht zielstrebig genug und unsere Chancen verliefen auch im Sande. In der 72min. dann ein toller Konter über drei Stationen und unser Linksaußen kommt im 16er frei zum Schuss. Der gegnerische Keaper parierte jedoch gut. Bei Ecken waren wir an diesem Tage nicht sonderlich gefährlich. In der 78min. dann ein Bilderbuchkonter über außen wie 1000x im Training gespielt. Guter und schneller Spielaufbau über links, perfekt gespielter Ball an die 16er Kante den unser Linksaußen mit viel Zuch und flach an den zweiten Pfosten bringt wo unser eingerückter Rechtsaußen nur einschieben muss. Perfekter Spielzug und fast eine Kopie des 2:3 Siegtreffers im Hinspiel gegen Haarzopf.

In der restlichen Zeit passierte nix mehr. Wir standen weiterhin souverän und ließen keine Torchance zu. Eine sehr reife und gute Leistung unserer jungen Mannschaft.

Die Unterstützung toppte diesmal alles bisher Dagewesene. Ohne gezählt zu haben waren sicherlich an die 80 Zuschauer da, wovon ¾ für unsere Prinzen waren. !!!DANKE dafür!!!

 

Jetzt haben wir erstmal bis zum 17.03 frei in der Meisterschaft. Weiter geht´s mit zwei Testspielen. Am Mittwoch 27.02 spielen wir um 20.00 Uhr gegen die Dritte des Rumelner TV, Tabellenführer der Kreisliga B in Duisburg und am 10.03 spielen wir um 13.00 Uhr gegen Tus Buschhausen, seine Zeichens Tabellenführer der Kreisliga C in Oberhausen.

 

 

 

Meisterschaft 17.Spieltag, 17.02.19, Endergebnis: 6:1

 

SV Borbeck vs. Ballfreunde Bergeborbeck II

Max Lindner

Adrian Pejic, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Mirco Schneider, Mirko Belusa

Marvin Eisenmenger, Leon Gregorius, Moreno Gursky

 

Einwechslung:

 

45min. Pascal Thüner für Leon Gregorius

45min. Jan Redmann für Moreno Gursky

60min. Stefan Pfotenhauer für Marcel Degner

 

Spielverlauf:

 

 

17. Spieltag = 17. Sieg. Was sich nach nem einfachen Spiel anhört war es in Halbzeit eins sicher nicht. Der Gegner war wie erwartet extrem defensiv eingestellt und verbarrikadierte sich mit 11 Mann in der eigenen Hälfte und 8 Mann am eigenen Strafraum. Gefühlt 90% Ballbesitz wurden schlampig hergegeben, zu überhastet hoch gespielt oder zu inkonsequent verwertet. Wir ließen uns durch das defensive Spiel des Gegners sehr hoch locken und spielten teilweise nur mit unserem TW in der eigenen Hälfte. So mussten wir bei zwei langen Bällen auch blitzschnell reagieren um den Ball doch noch abzulaufen und dem Stürmer keine klare Tormöglichkeit zu geben. Alles in allem keine Torchance des Gegners, aber eben auch nur ein Tor durch eine Ecke und 2 Torchancen für uns. Viel zu wenig für unseren Anspruch, viel zu wenig für unser Können. Vorgabe in der zweiten Hälfte war es ganz klar ruhiger am und mit Ball zu agieren und auf die sich bietenden Lücken zu warten. Wir standen viel breiter und schafften dadurch viel mehr Räume die wir dann auch geduldig und konsequent bespielten. So erspielten wir uns noch ein paar schöne Tore und viele Chancen die wir liegen ließen. Eine ordentliche zweite Halbzeit genügt um einen hohen Sieg einzufahren.

GROßES DANKE an die Jugendabteilung, zahlreiche Alten Herren Spieler und die vielen anderen Unterstützer die wieder mal den Weg in den Prinzenpark gefunden haben und uns super supportet haben.

 

Am kommenden Spieltag geht es gegen die Zweite des Sus Haarzopf. 11.00 Uhr Anstoß im Prinzenpark. Erster gegen zweiter. Eine Halbzeit wird uns da nicht ausreichen um das Spiel für uns zu gestalten.

 

Mit unserer fantastischen Unterstützung haben wir trotzdem sehr gute Karten punktverlustfrei zu bleiben!   

 

 

Testspiel Nr. 5, 10.02.19, Endergebnis: 3:8

 

 SC Buschhausen II  Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Adrian Pejic, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Lukas Fabijan, Mirco Schneider

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Jan Redmann

Leon Gregorius

 

Einwechslung:

 

45min. Maurice Baumann für Mirko Belusa

62min. Philipp Heidrich für Jan Redmann

 

Spielverlauf:

Testspiel Nr:5 ging gegen die Reserve des SC Buschhausen. Tabellenzwölfter der Kreisliga B in Oberhausen. Nach der herben Packung am vergangenen Mittwoch hatten wir etwas gut zu machen und man merkte unseren Jungs an das sie das von Minute eins an auch sehr deutlich machen wollten. Extrem hohes und gut getimtes Pressing brachte den Gegner immer wieder zu Unsicherheiten, Ballverlusten und unkontrollierten Schlägen nach vorne. Dadurch kontrollierten wir das Geschehen und erspielten uns in den ersten 15min. gleich 3 Großchancen, wovon wir eine zum verdienten 1:0 nutzen. Nach einem Eckball ließen wir aber auch eine 1000% Chance des Gegners zu, die unser TW überragend parierte. Nach den intensiven 15min. gingen wir zurück ins Mittelfeldpressing und ließen den Gegner etwas kommen. Das Mittelfeldpressing trainieren wir schon die ganze Vorbereitung, heute klappte es das erste Mal hervorragend. Geduldig mit guten Abständen zwischen den Mannschaftsteilen ließen wir in den kommenden 15min. keine einzige Torchance des Gegners zu, sondern durch das kompakte auftreten generierten wir etliche Ballgewinne die wir in schnelle Konter über außen ummünzten. Einer davon über 2 Stationen führte dann zum schnellen Abschluss und dem 2:0. Hervorzuheben ist auch das wir ein sehr kontrolliertes und geduldiges Aufbauspiel anboten, endlich mal keine unnötigen Fehlpässe spielten und somit Chancen oder Tore herschenkten. In der letzten Phase der ersten Halbzeit wollten wir nochmals auf Angriffspressing gehen, attackierten aggressiv und erobern viele Bälle in der gefährlichen Zone, spielen dann aber zu schlampig oder fahrlässig um noch ein Tor zu erzielen. Halbzeitstand: 2:0 für uns.  

Nach der Pause dann ein denkbar schlechter Start ins Spiel. Der Gegner erhöhte den Druck, kam aber nur durch Weitschüsse zum Abschluss weil wir sicher standen. Einer dieser Weitschüsse prallt von unserem TW in die Mitte und der Stürmer staubt ab zum 1:2.

Infolgedessen kamen wir nicht wirklich aus unserer Hälfte, oder zu Entlastungsangriffen, aber der Gegner auch nicht zu klaren Torchancen. Nach einer Ecke treten wir über den Ball, der Gegner ins Tor 2:2. Was danach kam war großes Kino in Sachen Mentalität, spielerische Überlegenheit und Abgezocktheit. In aller Ruhe spielten wir unser Spiel weiter, mit dem Wissen das die beiden Gegentore unglücklich gefallen sind. Das Pressing wurde wieder nach vorne verlagert und prompt steht es auch schon wieder 3:2 für uns. Es folgt noch ein schön herausgespieltes Tor zum 4:2, zwei Freistoßtore die sicherlich glücklich waren, ein Elfmeter- und ein Eigentor. Der Gegner kommt noch zum 8:3. Nach der doch sehr holprigen Vorbereitung ein mehr als zufriedenstellender Abschluss selbiger. Alles was wir in den bisherigen Spielen vermissen ließen haben wir beim gestrigen Spiel umgesetzt. Zugegebenermaßen muss unser Abwehrverhalten nach Standards aber dringend verbessert werden. In der kommenden Woche wird noch mal konzentriert gearbeitet und dann geht es endlich wieder um Punkte. Nach der kompletten Auswärtsvorbereitung endlich wieder ein Heimspiel mit zahlreicher Unterstützung.   

 

Rückrundenstart, Ballfreunde Bergeborbeck II, Anstoß 11.00 Uhr Prinzenpark.

 

 

Testspiel Nr. 4, 06.02.19, Endergebnis: 5:2

 

 SC Glück auf Sterkrade II  Vs. SV Borbeck    

Marc Hertzler

Lennart Hecker, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Mirco Schneider, Joel Ruhrus, Mirko Belusa, Jan Redmann

Pascal Thüner

 

Einwechslung:

 

45min. Philipp Heidrich für Jan Redmann

45min. Stefan Pfotenhauer für Lennart Hecker

60min. Felix Nowrotek für Joel Ruhrus

70min. Adrian Pejic für Marcel Degner

75min. Bagrat Samsonyan für Marco Hartinger

 

Spielverlauf:

 

Testspiel Nr:4 ging gegen die Reserve des SC Glück auf Sterkrade. Tabellenachter der Kreisliga B in Oberhausen. Erneut eine tiefstehende Mannschaft. Gleich in der 5min erneut ein Geschenk im Spielaufbau von uns an den Gegner. Fehlpass unbedrängt in die Füße von zwei Stürmern die blank auf den TW zulaufen und nur noch einschieben müssen. Nach 12min. dann erneut ein Kommunikationsfehler zwischen Verteidiger und TW, der eine denkt der TW kommt raus, der andere denkt der Verteidiger rennt durch, beide machen nichts, der Stürmer schiebt frei ein zum 2:0. Diese Leichtsinnsfehler führten dann zu einer großen Verunsicherung und ließen uns in Halbzeit 1 gar nicht zu unserem Spiel finden. Zu viele Fehlpässe, erneut zu ungeduldig zu viele lange Bälle gegen den tiefstehenden Gegner. Zweikampfquote lag bei geschätzten 30% gewonnenen. Tempo im Spiel nach vorne ebenfalls Fehlanzeige. Bis zur ca. 35min. plätscherte das Spiel vor sich hin und beide Mannschaften glänzten nicht mit gepflegtem Kurzpassspiel. Dann war es nach einer eigenen Ecke wieder soweit und ein langer Ball auf den schnellen gegnerischen Stürmer hebelt uns komplett aus und es steht 3:0. Katastrophenergebnis gegen sicherlich nicht überragende Gegner, aber eben effektive Gegner die unsere Fehler eiskalt bestraften.

!!!KEINE einzige Torchance erspielten wir uns in Halbzeit 1!!!

Auch in Halbzeit zwei wurde das Spiel nicht wesentlicher besser. Wir standen nun ebenfalls etwas tiefer und attackierten erst ab der Mittellinie. Wir spielten ab und an mal ein paar Ballstafetten über 3-max.4 Stationen, dann war aber meist Schluss aufgrund von fehlendem Selbstbewusstsein und mangelnder Freilaufbewegungen. Nach einem erneut schlampigen Fehlpass schaltet der Gegner schnell um, sieht und findet die Lücke in unserer Abwehr uns es steht 4:0. Ein komplett blanker Kopfball nach Ecke 5min. später beschert das 5:0. Aufgrund der Rückschläge wurde unser Spiel natürlich nicht wesentlich besser, so kamen wir über eine Standradsituation zum 1:5. 5min. später in der ca. 70min. dann der erste aus dem Spiel heraus gut gespielte Angriff über 4 Stationen der zum schönen 2:5 führte. Das erste mal ging so etwas wie ein Ruck durch unser Team und man wollte beweisen das man besser ist als es der Spielstand aussagt. Wirklich gefährlich wurde man aber nicht mehr. Zumindest der Einsatz stimmte in der letzten Phase des Spiels.

Unterm Strich eine Niederlage die verdient ist weil wir erneut zwei eklatante Geschenke verteilen die in unserer Liga nicht, aber in einer höheren Liga eben schon, bestraft werden. Schwaches Zweikampfverhalten und ungeduldiges Spiel mit dem Ball geben der Niederlage ebenfalls Recht.

Es ist noch eine Woche bis zum Start und wir haben bewusst starke Gegner aus höheren Ligen ausgesucht. Wir merken das wir uns noch enorm steigern müssen wenn wir unsere Form der Hinrunde und unser Ziel erreichen wollen diese Saison. 

 

Nächster Test, SC Buschhausen II, seines Zeichens Tabellenzwölfter der Kreisliga B in Oberhausen, 15:00 Uhr, Simrockstr. 45.

 

 

Testspiel Nr. 3, 27.01.19, Endergebnis: 3:2

 

 SGS Essen III   Vs. SV Borbeck

    

Dennis Magdeburg

Stefan Pfotenhauer, Lennart Hecker, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Leon Gregorius

Pascal Thüner

 

Einwechslung:

 

45min. Mirco Schneider für Maurice Baumann

45min. Joel Ruhrus für Moreno Gursky

 

Spielverlauf:

 

Testspiel Nr:3 ging gegen die Dritte der SGS, seines Zeichens Tabellenzehnter der Kreisliga B. Überraschend defensiv agierte der klassenhöhere Gegner über die komplette Distanz. Immer mit 11 Mann hinter die Mittellinie zurückgezogen fanden wir nur wenige Lücken in Halbzeit 1. Wir agierten zu ungeduldig und griffen zu oft auf lange hohe Bälle zurück. Die außen wurden durch die extrem schnellen Verteidiger des Gegners sehr gut zugestellt. 3x fanden wir durch schnelle Verlagerung eine Lücke und spielten unsere Stürmer gut frei, leider entschied der Schiri, aus unserer Sicht, fälschlicherweise auf Abseits. Offensivpressing war nur kaum möglich weil SGS bei Ballgewinn meist auf lange Bälle nach vorne zurückgriff. Kurz vor der Halbzeit spielen wir einen katastrophalen Aufbaupass auf das gedeckte Zentrum, alle inklusive TW sind in der Vorwärtsbewegung, der Gegner zieht mit Rückenwind schnell ab und das Leder landet aus knapp 40m im Tor zum 1:0 für die Heimmannschaft.

In Halbzeit 2 hatten wir dann über weite Strecken eine gute Mischung aus Geduld und schnellem Spiel nach Verlagerung. So fanden wir dann öfters Lücken und kamen zu Chancen. Gleich die erste nutzen wir durch einen schönen Angriff über außen zum 1:1. SGS versuchte es nun ab und an mal mit kurzem Spielaufbau was uns die Möglichkeit zum Offensivpressing gab. Zahlreiche Ballgewinne konnten generiert werden, einer führt zum verdienten 1:2 für uns. Spiel gedreht und spielerisch eine deutliche Steigerung erzielt. Ab der 75min. leisteten wir uns dann leider immer mehr Abspielfehler im Spielaufbau, auch wieder in die gedeckte Zentrale, ein Ballverlust führte zu einem Freistoß nähe unseres 16ers den der Spieler direkt verwandelte und zum 2:2 ausglich. Die letzten 10min. bekam der an diesem Tag spielerisch limitierte Gegner dann   Rückenwind und setzte uns unter Druck. Zunächst ohne nennenswerten Effekt. Quasi mit dem Abpfiff verteidigen wir dann aber außen zu zaghaft und lassen eine Flanke zu die dann im Zentrum auch schlecht verteidigt wird und zum 3:2 Rückstand führt. Gleichzeitig der Endstand.

Noch 3 Wochen bis zum Rückrundenstart müssen weiterhin stark für den Spielaufbau, die Kondition und das herausspielen von Torchancen genutzt werden. Allesamt Stärken der Hinrunde die noch lange nicht ausgereift sind zum jetzigen Stand der Vorbereitung.

Nächster Test, TSV Heimaterde III, seines Zeichens Tabellendritter der Kreisliga C in Mülheim, 13:00 Uhr, Finkenkamp 125.

 

 

Testspiel Nr. 2, 20.01.19, Endergebnis: 1:3

 

 DJK Adler Riemke III   Vs. SV Borbeck    

 

Dennis Magdeburg

Lennart Hecker, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Leon Gregorius

Marvin Eisenmenger

 

Einwechslung:

 

25min. Maurice Baumann für Mirco Schneider

45min. Stefan Pfotenhauer für Lennart Hecker

45min. Pascal Thüner für Leon Gregorius

 

Spielverlauf:

 

Diesmal waren wir beim Tabellenzweiten der Kreisliga C in Bochum zu Gast. Auf einem glatten und uralten Kunstrasen spielen wir eine äußerst dürftige 1. Halbzeit. Aufgrund der glatten Außenbahnen verengte sich unser, normal sehr breites, Flügelspiel enorm. Die Mitte war extrem eng und wir konnten wenig Räume in der gegnerischen Verteidigung finden. Unabhängig von den schwierigen Platzverhältnissen boten wir aber keine Spielfreude, katastrophales Passspiel und Freilaufverhalten an. Wir agierten zumeist mit langen Bällen die dann auch noch sehr schlampig und ungenau gespielt wurden. Unsere Viererkette und zentralen Mittelfeldspieler (so schon über weite Teile der Hinrunde zusammengespielt) trat auf als hätten sie noch nie in dieser Konstellation zusammengespielt. Zu große Abstände zwischen den Verteidigern selbst, aber auch zu den Mittelfeldspielern, kein rausrücken bei Ballgewinn, kein gemeinsames Offensivverteidigen. Schmeichelhaft steht es zur Pause 1:1. Der Gegner erspielte sich aber 4 hochkaräter die teils schlampig vergeben, teils sehr gut pariert wurden.

In Halbzeit zwei dann ein gewohntes Bild von unserer Mannschaft. Wir agierten im Defensivverbund wieder als Einheit, wir pressten vorne sehr aggressiv und zielgerichtet und wir spielten schnell, aber flach in die Schnittstellen die sich durch das wieder breite Offensivspiel anboten. Schon nach 60min. schraubten wir verdient auf 1:3 hoch, erspielten uns noch mehr Chancen die wir nicht nutzten. Zugelassen haben wir in dieser Phase nur noch eine Großchance des Gegners. In der 75min. dann der Spielabbruch wegen Unbespielbarkeit des Platzes.

Eine völlig indiskutable erste Hälfte, eine ordentliche zweite Hälfte. Viel Arbeit noch vor uns bis zum Rückrundenstart in 4 Wochen.

 

 

Testspiel Nr. 1, 13.01.19, Endergebnis: 3:4

 

 Sportfr. Katernberg II Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Gor Samsonyan, Alexander Allen, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Mirco Schneider, Maurice Baumann

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Pascal Thüner

Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

25min. Leon Gregorius für Jan Redmann

45min. Marcel Degner für Alexander Allen

45min. Bagrat Samsonyan für Marco Hartinger

 

Spielverlauf:

 

Das erste Testspiel verlief erkenntnisreich. Gegen den Tabellen Zehnten der Kreisliga B dominierten wir die ersten 60min. nach Belieben. Wir agierten mutig, gut im Offensivpressing, spielten sehr schnell flach in die Spitze und lassen nur eine Torchance zu. 2 Tore nach Standardsituationen und ein schön heraus kombiniertes Tor lassen uns mit 3:0 in die Pause gehen. Bis dato keine Spur von langer Winterpause, erster Trainingswoche, oder müder Beine. Noch genau 15min in der zweiten Hälfte konnten wir dieses Tempo hochhalten. Wir gingen mit 4:0 in Führung, lassen noch 3 weitere 100% liegen. Ab der 61min. dann der komplette Einbruch als hätte man den Stecker gezogen. Kein Pressing mehr, zu große Abstände weil wir nicht mehr konsequent von hinten nachrückten, keine gelungene Zweikampfführung mehr. Der Gegner wusste die Räume nur ansatzweise zu nutzen, spielte aber etliche Male trotz großer Lücken eklatante Fehlpässe die wir aber nicht auszukontern wussten. Mit langen Bällen kam die Heimmannschaft dann zum Erfolg. Ohne Power verlieren wir zuviele Laufduelle und so kommt der Gegner zu Chancen und letztlich auch zum Erfolg. 3x innerhalb von 20min. netzt dieser ein. Die letzten 10min. wirkten eher so das der Gegner noch den Ausgleich oder gar den Siegtreffer erzielt als das wir noch was entgegen setzen konnten. Letztlich retten wir das 4:3 über die Zeit und gewinnen das Spiel.

Ergebnis nebensächlich, wichtiger sind die Erkenntnisse das wir noch viel nachholen müssen in den 4 Wochen bis zum Ligastart. Spielerisch war das schon mehr als ordentlich, am läuferischen arbeiten wir jetzt intensivst.

 

Nächster Test, 27.1.18 bei DJK Adler Riemke III, seines Zeichens Tabellenzweiter der Kreisliga C,

16:30 Uhr, Feenstraße 7, 44807 Bochum.

 

 

Hallenstadtmeisterschaft Vorunde, 12.01.19

 

 

SC Phoenix Essen  Vs. SV Borbeck 

 

Spielverlauf: 7:1

 

Im ersten Spiel der Vorrunde in den Hallenstadtmeisterschaften spielten wir gegen den Bezirksligisten SC Phoenix und gestalteten das Spiel offener als es das Endergebnis vermuten lässt. Wir gehen nach knapp 3min in Rückstand, kontern aber in den folgenden 2min 2x super vors Tor vom Favoriten. Scheitern aber frei vor dem TW und lassen beste Chancen aus. Der Gegner im Gegenzug nicht und wir liegen schnell mit 3:1 zurück. Knapp 8min können wir das Spiel knapp im Ergebnis halten und noch eine Großchance verbuchen. Leider wird diese erneut nicht genutzt. Gegen Ende zeigt sich die Abgezocktheit von Phoenix und wir kassieren noch 4 Gegentreffer.

   

 

 

Alemania Essen Vs. SV Borbeck 

 

Spielverlauf: 4:3

 

Das zweite Spiel des Tages hatte es in sich. Sehr schlecht ins Spiel gekommen liegen wir nach 4min. bereits 3:0 hinten. Keine Körpersprache, schlechtes verschieben, schelchtes Passspiel. Nichts sieht nach einer Wende aus bis wir unverhofft zum 1:3 Anschluss kommen. In der Folge dominieren wir spielerisch und kämpferisch das Geschehen und erspielen uns Chance um Chance. Leider nutzen wir nur zwei und kommen auf ein 3:3 ran. Mehrmals vergeben wir die Führung und kassieren dann mit einem der letzten Aktionen 30sek. Vor Ende das 4:3.

 

Vogelheimer SV  Vs. SV Borbeck

    

Spielverlauf: 5:2

 

Im letzten Spiel gegen den Bezirksligisten VSV, der regelmäßig in der Endrunde der Hallenrunde zu finden ist, geht es nur ums Spaß haben und gut präsentieren. Bloß nicht abschlachten lassen. Der Gegner war als Gruppenerster durch und spielte auch nur mit angezogener Handbremse, jedoch muss man als C- Ligist, gegen teilweise ehemalige Regionalligaspieler, Stephan Nachtigall, erstmal zwei mal zum Ausgleich kommen. So geschehen zum 1:1 und 2:2. Beim Stand von 2:2 haben wir sogar erneut eine 100% Chance zur Führung,  frei vor   

dem Tor und vergeben erneut. Am Ende kassieren wir mit dem Abpfiff das 2:5, was jedoch trotzdem ein achtbares Ergebnis darstellt wenn man bedenkt vor 2 Jahren gegen Vogelheim in der Halle noch 12 Stück eingeschenkt bekommen zu haben.

 

Alles in allem hat sich niemand verletzt, wir sind als einziger C- Ligist überhaupt in die Vorrunde gekommen und haben uns achtbar aus der Affäre gezogen. Danke allen die mitgefiebert und unterstützt haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitungsplan     unserer

"Zweiten"

 

Hallenstadtmeisterschaft Quali Runde, 06.01.18

 

 

FC Stoppenberg  Vs. SV Borbeck    

Spielverlauf: 4:1

 

Die Wintervorbereitung wird auch in diesem Jahr vom Budenzauber der Hallenstadtmeisterschaften eingeläutet. Als Klassentiefstes Team gingen wir als Außenseiter in unsere Gruppe. Im ersten Spiel zeigte unsere junge Truppe ansehnlichen Hallenfußball mit schnellen Kombinationen, wenig Kontakten, aber leider auch mit schlechter Chancenverwertung und zwei Geschenken an den späteren Gruppensieger. So ergibt sich ein unverdient hohes 4:1 welches wir bei guter Verwertung der Chancen auch hätten gewinnen können.

 

Atletico Essen  Vs. SV Borbeck 

Spielverlauf: 1:7

 

Mit demselben ansehnlichem Offensivspiel und Pressing und diesmal konsequenter Chancenverwertung schießen wir einen auch in der Höhe verdienten 1:7 Sieg heraus. Ehrlicherweise erwischte der Gegner einen rabenschwarzen Hallentag und zeigte gegen uns nicht viel Gegenwehr.

 

Al Arz Libanon Vs. SV Borbeck    

Spielverlauf: 6:2

 

Gegen den Favoriten und Klassenhöchsten Gegner der Gruppe gehen wir schnell und mit schöner Kombination mit 0:1 in Führung. Knapp 4min hält diese auch an ehe man die Abgezockheit der Gegner und die Unerfahrenheit unseres Teams zu deutlich merkt und wir nach ca. 12min. deutlich mit 6:1 hinten liegen. Schönheitskosmetik ist dann der Treffer zum 6:2. 

         

Juspo Essen West  Vs. SV Borbeck 

Spielverlauf: 3:4

 

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Tabellenfünften der Kreisliga B um den dritten oder vierten Platz. Der defensiv spielende Gegner kam viel über Körpereinsatz und wenig über spielerisches Können. Wir versuchten erneut durch aggressives Pressing und schnellen Kombinationen zum Erfolg zu kommen was uns bei den Toren und etlichen Chancen auch gut gelang. Euphorisiert von dem Offensivstil hinterließen das ein oder andere mal zu große Lücken in der Abwehr die Juspo mit weiten Bällen nach vorne gut zu nutzen wusste. Am Ende gewinnen wir aber verdient und holen uns mit 6 Punkten den verdienten dritten Platz als klassentiefstes Team.

Weiter geht’s nächsten Samstag, 12.01, ab 17.00 Uhr in der Halle Bergeborbeck gegen die beiden Bezirksligisten Phoenix Essen, Vogelheimer SV und dem letztjährigen Aufsteiger in die Kreisliga B, Alemania Essen. Bei nur 2 Mannschaften die weiterkommen eine für uns zumindest ambitionierte Gruppe. Aber auch an dem Tag geht es in erster Linie darum Spaß zu haben, den Verein gut zu präsentieren und Verletzungsfrei zu bleiben.

   

 

 

   

 

Meisterschaft 16. Spieltag, 09.12.18, Endergebnis: 2:7

 

         Tus Holsterhausen III   Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Lennart Hecker

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Marvin Eisenmenger

Philipp Heidrich

 

Einwechslung:

 

45min. Ali Tabel für Mirco Schneider

60min. Marco Hartinger für Marcel Degner

65min. Pascal Thüner für Philipp Heidrich

 

Spielverlauf:

 

Im letzten Spiel des Jahres holen wir den 16ten Sieg in Folge. Verdient und nie gefährdet gewinnen wir in einem anfangs überhitzten Spiel, gegen einen übermotivierten Gegner, auf einem engen, schwer zu bespielenden Platz. Schon nach 5min. merkten unsere Jungs das der Gegner heute besonders „motiviert“ ins Spiel ging. Bilanz bis dato: 2 gelbe Karten wegen groben Foulspiel, ein davon hätte sicherlich auch rot sein können, weil von hinten und ohne Rücksicht.

Durch einen Weitschuss kommt der Gegner dann auch noch zu einem frühen 1:0. Unbeeindruckt ob der Härte des Gegners, oder des frühen Rückstandes, gingen wir schnell auf den Ausgleich und erzielten auch direkt im Anschluss die Führung. Nach 15min gab es also ein 1:2 für uns, mittlerweile drei gelbe Karten für den Gegner und eine für uns. Ganz schön was los. Als das Spiel sich grad etwas beruhigte tritt ein gegnerischer Spieler gegen unseren Verteidiger nach und bekam zu Recht die rote Karte. In der Folge erzielten wir dann auch das verdiente 1:3. Unser Spiel wurde aber nicht besser. Abgesehen von den drei schön herausgespielten Toren bekamen wir spielerisch nichts auf die Kette. Der nasse Kunstrasen und dadurch schnell werdende Ball bereiteten uns große Probleme. Wir schafften es nicht uns gänzlich darauf einzustellen. Halbzeitstand somit 1:3.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir beser ins Spiel und erzielten auch unmittelbar nach Anpfiff ein schön herausgespieltes 1:4. Der Drops schien damit gelutscht. In der Folge vergaben wir beste Chancen in denen wir mit 2 Mann frei vor dem TW auftauchten aber immer zu ungeduldig ins Abseits liefen. Wir schießen noch die Tore 5, 6, 7 und kassieren noch ein schön herausgespieltes Kopfballtor zum Endstand 2:7, genau wie im Hinspiel.

Eine überragende Halbserie die wir punktverlustfrei beenden, im Übrigen als einzige Mannschaft im Essener Amateurfußball, mit vielen tollen Spielen, schön herausgespielten Toren und einer stabilen Defensive. Somit bleiben wir bis zum Rückrundenauftakt im Februar an der Spitze, 3 Punkte vor dem zweiten und 13 Punkte vor dem nicht Aufstiegsplatz.

Ohne unsere treuen und tollen Mitglieder, Fans, Freunde und dem nimmer müden Vorstand wäre eine solche Leistung nicht möglich, daher ein RIESEN DANKESCHÖN für EUREN Einsatz.

Allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bis zur Hallenwinterrunde am 06.01.2019 in alter Frische!

 

#WirSindBorbeckAlleZusammen

 

 

Meisterschaft 15. Spieltag, 02.12.18, Endergebnis: 0:17

 

BV Altenessen III  Vs. SV Borbeck

 

Dennis Magdeburg

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Marvin Eisenmenger

Pascal Thüner

 

Einwechslung:

 

45min. Philipp Heidrich für Marco Hartinger

60min. Bagrat Samsonyan für Gor Samsonyan

60min. Lennart Hecker für Marcel Degner

 

Spielverlauf:

15 Siege in Folge erringen wir am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenletzten BV Altenessen III. Es war das erwartet einseitige Spiel gegen einen stets fairen Gegner der trotz hoher Niederlage Spaß am Spiel hatte und diesen auch auslebte. Genau wie gegen SC Frintrop III möchten wir dieses Verhalten hervorheben und nicht den erwartbaren hohen Sieg.

Der Vollständigkeit halber: Halbzeitstand 4:0, Endstand 17:0. Seriöse Leistung des Teams. Danke an den mitgereisten Vorstand und treue Zuschauer die sich um 09.15 Uhr in der Früh ein erwartbar nicht spannendes Spiel angeschaut haben um uns zu unterstützen.  

 

Kommenden Sonntag geht es um 11.00 Uhr zur Pellmannstraße am Klinikum gegen die Dritte des Tus Holsterhausen. Ein unangenehmes Unterfangen auf dem kleinen Platz. Ziel natürlich trotzdem einen positiven Jahresabschluss mit dem 16ten Sieg hinzulegen.         

 

Meisterschaft 14.Spieltag, 18.11.18, Endergebnis: 18:0

 

         SV Borbeck    vs. SC Frintrop III

 

Dennis Magdeburg

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Maurice Baumann, Mirco Schneider, Mirko Belusa

Felix Nowrotek, Leon Gregorius, Moreno Gursky

 

Einwechslung:

 

45min. Philipp Heidrich für Leon Gregorius

45min. Pascal Thüner für Sascha Hallermann

60min. Marvin Piel für Marco Hartinger

 

Spielverlauf:

 

 

Der Mannschafstinterne Siegesrekord vom Jahr 2016/2017 ist Geschichte. Mit dem 14. Sieg im 14. Spiel stellen wir einen neuen auf. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Gegen die Inklusionsmannschaft des SC Frintrop war es eine erwartete einseitige Partie in der wir in Hlabzeit 1 schlampig mit der Chancenverwertung umgehen, in Halbzeit 2 dafür umso konsequenter.

Das Ergebnis und die Spielweise spielte heute aber eine untergeordnete Rolle. Es war für unser junges Team eine tolle Erfahrung gegen dieses Team anzutreten, zu sehen und zu spüren wieviel Ehrgeiz, Freude, Lebensfreude dieser Sport haben kann und wie nebensächlich ein Ergebnis sein kann. In der heutigen Amateurfußball Zeit wo scheinbar auch immer mehr lediglich die nackten Ergebnisse zählen sah man gestern wie wichtig die alten Werte unseres Sports noch sind. Danke SC Frintrop dafür!!!

Die kommende Woche ist aufgrund des Totensonntags spielfrei.

Unser Team nutzt dies um am Freitag, 23.11, 19.00 Uhr, gegen die Zweitvertretung des SC Frintrop zu testen.

Gespielt wird im heimischen Prinzenpark.

 

 

 

Schonnebeck 3 - SV Borbeck 2     1:4

 

Mit breiter Brust fuhren wir heute nach Schonnebeck und waren auf ein hartes Spiel vorbereitet. Obwohl etliche Spieler krank, oder karnevalsbedingt nicht zur Verfügung standen, konnten wir immer noch mit 15 Leuten anreisen.

Das Spiel begann genau so, wie wir es erwartet hatten. Der Gegner ging hart aber nicht unfair in jeden Zweikampf

und der Schiedsrichter ließ - bis auf falsche Einwürfe - fast alles laufen.

Direkt zu Beginn hatte Mahmoud zwei große Chancen, die er etwas überhastet vergab, um dann aber

mit einer sehenswerten Einzelleistung das Führungstor zu erzielen. Kurz danach kam Schonnebeck nach einem Fehler in unserem Mittelfeld zum Ausgleich, der uns aber in keiner Weise aus unserem Spiel brachte.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann die Zweikämpfe besser angenommen und ließen dem Gegner kaum noch Luft. Folgerichtig konnten Alex Fath und Mahmoud Loukili, in schönem Wechsel die restlichen 3 Tore erzielen und sorgten für einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Heute hat es sich gezeigt, wie wichtig ein großer und ausgeglichener Kader

ist und was alles zu leisten ist, wenn die Moral in der Mannschaft Top ist.

 

 

 

Meisterschaft 13. Spieltag, 11.11.18, Endergebnis: 1:3

 

         VFB Essen Nord II   Vs. SV Borbeck    

 

Dennis Magdeburg

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marvin Piel

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Maurice Baumann, Marvin Eisenmenger

Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

25min. Marco Hartinger für Marvin Piel

35min. Leon Gregorius für Jan Redmann

68min. Philipp Heidrich für Moreno Gursky

 

Spielverlauf:

 

 

13 Siege in Folge erringen wir am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenvierten VFB Essen Nord II. Damit stellen wir den eigenen Siegesrekord aus der Saison 2016/2017 ein. In einem Topspiel, was nur solange eins war weil wir unsere Vielzahl an Chancen nicht nutzen, gewinnen wir verdient mit 3:1. Bereits nach knapp 20min. kann/muss es gut und gerne 4:1 für unsere Prinzen stehen. Zu dem Zeitpunkt nutzen wir aber leider nur eine Chance und bekommen direkt im Gegenzug das 1:1. Nord II kommt lediglich über unsere linke Seite durch lange Bälle auf den Flügel immer wieder zu gefährlichen Szenen. Nach einer Umstellung unterbindet unser junges Team auch dieses einzige Stilmittel des Gegners. Bis zur Pause haben wir noch 3 Hochkaräter, nutzen aber leider keine davon und somit geht es mit einem schmeichelhaften 1:1 für Nord in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machen wir sofort weiter wo wir aufgehört haben und haben unmittelbar nach Wiederanpfiff erneut eine toll herausgespielte Chance frei vorm TW der Heimmannschaft. Der Spielzug ging durch die Mitte über drei direkt Stationen und hätte sicherlich ein Tor verdient gehabt. Der Gegner wurde immer müder, unsicherer und taktisch undisziplinierter. Nach gutem Gegenpressing von uns blieben teilweise 5 Mann das Gegners vorne stehen. Wir bespielten die sich uns bietenden Räume hervorragend und kamen immer wieder zu klaren Möglichkeiten. Dem hohen Druck unserer jungen Mannschaft hielt Nord dann nicht mehr stand und wir erzielen zwei Treffer zum 3:1 Sieg. Auch in Halbzeit 2 müssen wir mindestens 6 klare Tore schießen, vergeben aber immer wieder frei vorm Tor.

Absolut positiv zu erwähnen ist der Reifeprozess der jungen Truppe. Die beiden letzten Jahre haben uns sichtlich weitergebracht, keine Angst, keine Nervosität, keine Unsicherheit, stattdessen volle Überzeugung in die eigene Stärke, spielerische Klasse die uns jedes Spiel bis zu zweistelligen klaren Torchancen beschert und einen Teamgeist bei dem jeder jedem alles gönnt. Wie reif wir wirklich sind zeigen die nächsten beiden Spiele gegen den Tabellenletzten und Vorletzten. Gehen wir diese Spiele genauso fokussiert an kann man von einer überragenden Hinserie sprechen.

 

 

SV Borbeck 2 - Steele IV       3:0

 

Vor dem heutigen Spiel gab es ein Novum. Die Steeler waren zunächst nur mit 10 Spielern angereist und der Trainer sagte darauf das Spiel ab,

nahm seine Sachen und fuhr nach Hause.....allerdings ohne seine Mannschaft, denn diese wollte unbedingt spielen, zumal der elfte Spieler auch

15 Minuten nach Anpfiff anreiste. Hierfür schon mal eine sportliche Hochachtung für unseren Gegner.

Wir nahmen auch dieses Spiel natürlich sehr ernst, zumal die Vorbereitung durch dieses hin und her völlig weg war. Das Spiel hatten wir jederzeit im Griff,

auch wenn wir wieder etliche Torchancen ausließen und der Gegner eine durchaus gute Leistung zeigte.

Ein berechtigter Elfmeter für uns wurde durch "Opa" Jörg Schüler verwandelt und brachte uns die Halbzeitführung ein.

Nach der Pause erhöhte Alex Fath - im ersten Spiel nach seiner Verletzung - auf 2:0, bevor dann unserJjüngster, Cedrik Dirkes, zu seinem ersten Tor in

den Senioren kam. Der Sieg geht völlig in Ordnung, da wir uns in der zweiten Hälfte wieder gesteigert haben und kaum Chancen zuließen.

 

 

 

Meisterschaft 12. Spieltag, 04.11.18, Endergebnis: 9:0

 

         SV Borbeck  vs. DJK Wacker Bergeborbeck

 

Dennis Magdeburg

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Lennart Hecker

Maurice Baumann, Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Marvin Eisenmenger, Leon Gregorius, Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

45min. Moreno Gursky für Leon Gregorius

62min. Felix Nowrotek für Marvin Eisenmenger

69min. Mirko Belusa für Mirco Schneider

 

Spielverlauf:

 

 

Die Siegesserie geht weiter. Auch im Derby gegen Wacker Bergeborbeck gewinnt unser junges Prinzenteam souverän mit 9:0. Einzig die ersten 5min. zeigten wir uns etwas beeindruckt ob des überraschenden Pressings der Gäste. Prompt lud man auch direkt nach 2min. zu einer Großchance für Wacker ein. Ein langer Ball geht durch beide IV´s durch und der Stürmer läuft frei auf unseren TW zu, schließt aber überhastet ab. Das war sowas wie der „Hallowach“ Ruf. Ab diesem Zeitpunkt dominieren und bestimmen wir das Spiel nach Belieben. Gegen sehr schwache Gäste erspielen wir uns etliche Chancen und vergeben erneut zu viele. Zur Halbzeit steht es somit „nur“ 4:0. Eine Torchance lassen wir nicht mehr zu in Halbzeit 1.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte der Gegner uns erneut zu überraschen und lief mit 2 Stürmern an. Wir blieben souverän im Spielaufbau und nutzten die sich bietenden Räume im Mittelfeld die durch die offensivere Umstellung der Gäste entstanden. 

Wir pressten auch viel aggressiver und zielstrebiger als in Halbzeit 1 und erzwangen so weitere Chancen und auch Tore. Letzten Endes ein Derby welches wieder kein richtiges war weil es zu eindeutig war. Mit 9:0 gewinnen wir schließlich, spielen erneut zu 0 und stellen weiterhin die beste Abwehr. 7 Punkte beträgt der Abstand mittlerweile zu einem Nichtaufstiegsplatz. Vorsicht ist dennoch geboten. Der nächste Gegner heißt VFB Essen Nord II die lange ganz oben dabei waren, mittlerweile aber auf Platz 4 zurückgefallen sind, gegen uns aber die wohlmöglich letzte Chance nutzen wollen im Kampf um die begehrten zwei Plätze einzugreifen.

Um 11.00 Uhr erhoffen wir uns erneut zahlreiche Unterstützung für den möglichen 13ten Sieg in Serie.

Anstoß ist an der Seumanstr in Altenessen.

 

 

Meisterschaft 11. Spieltag, 28.10.18, Endergebnis: 0:5

 

         SC Türkiyemspor III  Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Leon Gregorius, Maurice Baumann, Marvin Eisenmenger

Philipp Heidrich

 

Einwechslung:

 

55min. Moreno Gursky für Marvin Eisenmenger

64min. Felix Nowrotek für Lukas Fabijan

68min. Lennart Hecker für Marco Hartinger

 

Spielverlauf:

 

 

Auch im elften Spiel gewinnt unser junges Team und behält sowohl die weiße Weste als auch die Tabellenführung. Gegen eine schwache Dritte Mannschaft des SC Türkiyemspor fahren wir einen 5:0 Sieg ein, enttäuschen aber erneut bei der Chancenverwertung.

Den Wille, das zielstrebige Spiel nach vorne, die gute und gallige Zweikampfführung konnte man unseren Jungs wahrlich nicht absprechen. Alles was gefordert war wurde umgesetzt. Lediglich die Chancennutzung war erneut stark ausbaufähig. Normalerweise muss es in Halbzeit 1 schon klar und deutlich mindestens 6:0 für uns stehen, es stand aber nur 1:0 weil beste Chancen, teilweise aus 3-5m liegen blieben. Positiv zu erwähnen bleibt das herausspielen selbiger.

Die ersten 5min. nach der Pause gingen dann los wie die Feuerwehr. Das was in Halbzeit 1 liegen gelassen wurde, wurde nun konsequent verwerte und das Ergebnis auf 3:0 hochgeschraubt. Danach merkte man uns an das nicht mehr der absolute Wille da war weiter zu investieren und das Spiel plätscherte vor sich hin. Erst nach knapp 60min. zogen wir wieder etwas das Tempo an und erspielten uns mehrere Chancen. Nach einer Ecke entstand dann das 4:0, ein schöner Angriff über außen sorgte für den Abschluss zum 5:0.

Als nächstes kommt es zum letzten Lokalderby in der Hinrunde für uns.

Um 11.00 Uhr empfangen wir die Jungs von der Cathostraße, Wacker Bergeborbeck, zum Tanz.

Wir hoffen auf zahlreiche Anhänger die uns zum 12ten Sieg in Serie peitschen.

 

 

Meisterschaft 10. Spieltag, 21.10.18, Endergebnis: 3:2

 

         SV Borbeck  vs. Alemania Essen II

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirko Belusa,Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Marvin Eisenmenger,Moreno Gursky, Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

45min. Leon Gregorius für Moreno Gursky

62min. Dustin Tissen für Mirko Belusa

75min. Lennart Hecker für Marcel Degner

 

Spielverlauf:

 

 

Auch im neunten Spiel bleiben wir punktverlustfrei und gewinnen mit 3:2 gegen unangenehme Gäste von Alemania Essen II. In der ersten Halbzeit finden wir so gut wie gar nicht statt. Kein Pressing, keine Passspiele über mehr als drei Stationen, langsame Verlagerung, schlechter letzter Pass, katastrophales Positionsspiel. Alemania nutzte dies nicht unbedingt aus, kam selten vors Tor, lediglich zwei Weitschüsse kamen aufs Tor von uns. Man hatte von außen das Gefühl das die Mannschaft glaubte es reicht trotzdem mit dieser pomadigen Leistung zu 3 Punkten. Bestraft wurde diese Arroganz dann kurz vor der Pause. Nach dem gefühlt 10ten Torwartabstoß über unsere Kette kommt der schnelle Stürmer der Gäste frei vor unseren Torwart. Ein Absprachefehler zwischen LV und TW führt dann dazu das der Angreifer nur noch einschieben muss. Halbzeitstand dann tatsächlich 0:1.

Nicht nur das Trainerteam war angestachelt, nein es schien so als ob die Mannschaft einiges wieder gut machen wollte. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit starteten wir ein Knallgaspressing vom feinsten. Alemania hatte keine Luft zum atmen, keine Gelegenheit sich nach Ballannahme umzuschauen und dadurch ohne Ende Ballverluste. Einen davon spielten wir im Umschaltspiel dann blitzschnell in die Spitze und von außen dann quer durch den 16er auf den anderen Flügel wo nur noch eingeschoben werden musste. 1:1. Unsere Prinzen hatten noch nicht genug und drückten immer weiter. Nun spielten wir wie gewohnt dominant und mit sehr gutem Pressing und Positionsspiel. Chance um Chance reihten sich aneinander, 2 davon nutzten wir dann zum verdienten 2:1 und 3:1. In der Folge müssen wir noch auf mindestens 5:1 erhöhen, gehen aber wieder fahrlässig mit den Chancen um. Die letzten 5min. kam dann die in Halbzeit 1 gesehene Überheblichkeit wieder und Alemania konterte zweimal gut. Ein Abschluss führte dann zum 3:2 Anschlsstreffer der uns dann noch bange Minuten bescherte. Letztlich retteten wir aber das 3:2 über die Zeit und bleiben mit weißer Weste an der Tabellenspitze.

Wir sollten schleunigst aufhören zwei Gesichter zu zeigen und anfangen jeden Gegner ernst zu nehmen. Ob man immer den Schalter so leicht umlegen kann darf nämlich bezweifelt werden.

 

 

Meisterschaft 8. Spieltag, 14.10.18, Endergebnis: 0:7

 

         Ballfreunde Bergeborbeck  Vs. SV Borbeck    

 

Dennis Magdeburg

Stefan Pfotenhauer, Paul Dwornitschak, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Marvin Eisenmenger

Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

45min. Leon Gregorius für Moreno Gursky

58min. Philipp Heidrich für Mirko Belusa

64min. Maurice Baumann für Jan Redmann

 

Spielverlauf:

 

 

9 Spiele gespielt, 27 Punkte geholt, 8 Gegentore und 46 geschossene Tore. Auch das zweite Derby in dieser Saison gewinnen wir hochverdient. Die Reserve der Ballfreunde ließen zu keinem Zeitpunkt ein echtes Derby aufkommen weil die Mannschaft wenig frische, wenig Qualität zeigte. Einzig die ersten 10min. sah man etwas wie Kampf und Leidenschaft, dieser verflog aber schnell mit unserem ersten Tor. Wir wussten mit unserem Positionsspiel zu überzeugen und rissen durch unser breites Spiel riesen Löcher in die manndeckende Abwehr der Ballfreunde. Mit unseren schnellen Spitzen kamen wir somit immer wieder in die gefährlichen Räume und erspielten uns Chance um Chance. Bis zur Halbzeit netzten wir 4x ein und ließen nur einen halbherzigen Weitschuss zu der weit vorbei am Tor ging. Die Chancenverwertung ließ enorm zu wünschen übrig und leider belohnten wir uns für viele schöne Angriffe über außen nicht. Eine zweistellige Führung wäre durchaus möglich gewesen.

In Halbzeit zwei stand der Gegner etwas besser und wir brauchten einige Zeit bis wir zu unseren Chancen kamen. Die Heimmannschaft spielte nun mit allen 11 Mann in der eigenen Hälfte und es wurde extrem eng. Mit fortwehrender Spieldauer wurde der Gegner immer müder und wir kamen wieder zu etlichen Möglichkeiten wovon wir allerdings nur drei nutzen und das Ergebnis auf „nur“ 7:0 hochschraubten.

Diese Trainingswoche wird verstärkt an der Chancenverwertung gearbeitet damit wir im nächsten Heimspiel gegen die starke Reserve von Alemania Essen konsequenter vorm Tor sind. Anstoß ist ungewohnter Weise um 15.00 Uhr im heimischen Prinzenpark.  

 

 

 
Bader SV 2 - SV Borbeck 2                2:3
 
Gegen den zu Hause noch ungeschlagenen Tabellenvierten wollten wir heute unsere Chance nutzen, um unsere Siegesserie weiter auszubauen.
Wir trafen auf eine enorm spielstarke Mannschaft, die uns alles abfordern sollte. Obwohl wir auf viele Spieler verzichten musste und so fast die ganze Abwehr ausfiel,gaben die Spieler, die vermeintlich hinten dran hängen, ein durchweg positives Bild ab. Lennart Hecker aus Team 1 unterstütze uns ebenfalls und machte dies hervorragend.
Schon früh gingen wir durch ein Tor unseres heutigen Abwehrspielers Markus "Pukky" Kodrnja in Führung und hatten das Spiel im Griff. Paddy Weiße rettete uns mit einer Glanzparade die Führung, die wir danach hätten ausbauen können; Maschine Tommy und Mahmoud vergaben allerdings klare Chancen, so dass wir weiter auf den nächsten Trefferwarten mussten.
In der zweiten Halbzeit erlöste uns dann Pasqual Dombrowski mit einem schönen Treffer, nachdem der sehr schlechte Schiedsrichter (für beide Seiten) ihm den Weg freigesperrt hatte.
Der zwischenzeitliche Ausgleich war damit Geschichte. Auch den Treffer zum 3:1 erzielte Pasqual nach einer schönen Vorarbeit von Mahmoud.
Bader kam zwar noch zum Anschlußtreffer und hatte noch einige gute Chancen - diese wurden aber genauso vergeben wie unsere eigenen. Warum der Schiedsrichter dann in der zweiten Halbzeit 10 Minuten nachspielen ließ, wird sein Geheimnis bleiben. Allerdings kam man froh sein, dass das Spiel von beiden Mannschaften zwar intensiv, aber fair geführt wurde

 

 
SV Borbeck 2 - Rot Weiß Essen 2         2:0
 
Heute hatten wir die Zweitvertretung des Clubs von der Hafenstraße zu Gast. Nachdem unser Team 1 sich in der letzten Saison gegen diesen
Gegner sehr schwer getan hatte, wussten wir, was auf uns zukommt. Leider kamen wir nicht zu unserem Spiel und machten uns das Leben durch
eigene, einfache Fehler selbst schwer. Trotzdem reichte ein guter Angriff, um durch Tommy Middendorf, alias die Maschine, in Führung zu gehen.
Nach der Halbzeit wurde unser Spiel besser, trotzdem ist noch viel Luft nach oben.
RWE kam auch zu einigen Chancen...die Größte dann kurz vor Schluß, als sie einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Unser Torwart  Paddy Weiße hielt diesen allerdings mit einer überragenden Flugeinlage.
Zu ihm muss man mittlerweile sagen, dass er wie ein guter Wein ist...je älter, je besser:-). Fast im Konter machte Mahmoud Loukili dann mit einem schönen
Treffer zum 2:0 den Sack zu.
 

 

Kreispokal 3. Runde, 09.10.18, Endergebnis: 3:2

 

         Tus Holsterhausen  Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Kevin Lohmeier, Dustin Tissen, Marcel Degner, Marvin Piel

Maurice Baumann ©, Essadik Bentayeb, Ali Tabel

Felix Nowrotek, Moreno Gursky, Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

45min. Kevin Lohmeier für Stefan Pfotenhauer

54min. Jan Redmann für Leon Gregorius

74min. Felix Nowrotek für Mirko Belusa

 

Spielverlauf:

 

Mit 3:2 verlieren wir gegen den zwei Klassen höher spielenden TuS Holsterhausen denkbar knapp, verkaufen uns aber sehr teuer.

Wir nutzten den Pokal erneut um vorwiegend den Spielern Praxis zu ermöglichen die aus unterschiedlichsten Gründen noch nicht viel zu Einsatz kamen in dieser Saison. Im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel veränderten wir somit die Startaufstellung auf 9 Positionen.

Diese Umstellungen merkte man grad in der Anfangsphase sehr deutlich. Gepaart mit übergroßem Respekt vorm Gegner kamen wir gar nicht ins Spiel, liefen nur hinterher und ließen dem Gegner etliche Chancen zu. Eine davon nutzte dieser zum zu dem Zeitpunkt verdienten 1:0. Nach diesem Gegentreffer erwachten wir aus unserer Starre und fingen an den Ball zu fordern, ruhig zu spielen und vor allem kurz zuspielen. Gleich mit der ersten Chance erzielen wir nach einer Ecke das 1:1. Leider mit der „Hand Gottes“ somit bleibt es beim 1:0 für Holsterhausen. Aber die Mannschaft glaubte an sich und erzielte mit dem ersten herausgespielten Angriff über nur 3 Stationen das 1:1. Spielaufbau über den TW und beide IV´s, tiefer Ball auf den Stürmer, Abschluss und Tor. Wie aus dem Bilderbuch. Bis zur Halbzeit war es nun ein offener Schlagabtausch. Endlich pressten wir früh auf den ersten Ball und Holsterhausen agierte nun überwiegend mit langen Bällen aus der Abwehr heraus die wenig Wirkung zeigten. Es ging hin und her, mehr Spielanteile hatten sicherlich die Hausherren, aber unser offensives Umschaltspiel funktionierte gut sodass wir den Gegner hemmten volles Risiko in der Offensive zu gehen.

Pausenstand war dann ein 1:1. Mehr vom Spiel hatte TuS, aber als Zweiklassen höheres Team sicherlich nicht verwunderlich.

Wir kamen aus der Kabine mit einer Systemänderung und spielten nun mit zwei Viererketten einem flexiblen Stürmer und einer zentralen Spitze. Das hohe Pressing würden wir nicht über die gesamte Spielzeit durchhalten, daher wollten wir etwas kompakter und defensiver stehen. Dies gelang auch ganz gut, Holsterhausen spielte in Halbzeit zwei fast ausschließlich Langholz weil die Räume extrem eng waren. Leider schafften wir durch zu wenige eigene Ballbesitzphasen keinerlei Entlastung. Im eigenen Ballbesitz fehlte leider oft der Mut in Halbzeit 2. Der Gegner störte aber auch immer sehr früh und gut. Eine der wenige Angriffe die der TuS über außen durchbrachte flankten sie scharf vors Tor wo unser Abwehrmann mit einer Grätsche den Ball ins eigene Tor lenkt und sich auch noch schwer am Knöchel verletzte. Mit dem Krankenwagen ging es ins nahe gelegene Klinikum. Gute Besserung Kevin Yauw Lohmeier.

In den folgenden 10min bis zur ca. 70min waren wir sichtlich geschockt und der Gegner spielte sich in einen Rausch von Torchancen und guten Weitschüssen, eine davon nutzten sie zum 3:1. Wer jetzt dachte das junge Team ergebe sich seinem Schicksal war falsch gewickelt. Mit einer „Jetzt erst recht“ Einstellung stemmte man nochmal alles was man hat gegen dieses zu deutliche Ergebnis und drückte Holsterhausen in die eigene Hälfte. Mit einem schönen Steilpass und gutem Abschluss erzielen wir erneut den Anschluss zum 3:2.

Der nächste Nackenschlag folgte, eine berechtigte gelb-rote Karte ließ uns ab der 75.min in Unterzahl zurück. Jedoch ließ das unseren Willen nicht brechen und bis zum Schluss agierten nur noch wir. Die Kreisliga C Mannschaft schnürte den Gegner aus der Kreisliga A in seiner Hälfte ein und man merkte den Holsterhausern die Nervosität an. In der Schlussviertelstunde kommen wir auch noch das ein oder andere Mal zum Abschluss, es bleibt aber beim   

3:2 für die Heimmannschaft. Aufgrund der Spielanteile natürlich verdient, aufgrund der Ligen Konstellation und dem unbändigen Kampf unserer jungen Truppe die so noch nicht zusammengespielt hat, wäre eine Verlängerung mindestens ebenfalls verdient.

Wir haben uns teuer verkauft, können stolz sein auf die Leistung und nehmen die positiven Dinge mit ins nächste Meisterschaftsspiel am 14.10 im Derby gegen Ballfreunde II, 15.00 Anstoß in Ballfreunde.

 

 

Meisterschaft 8. Spieltag, 07.10.18, Endergebnis: 1:4

 

         SV Mesopotamia  Vs. SV Borbeck    

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Paul Dwornitschak, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Moreno Gursky, Mirko Belusa, Marvin Eisenmenger

Leon Gregoriuis

 

Einwechslung:

 

45min. Kevin Lohmeier für Stefan Pfotenhauer

54min. Jan Redmann für Leon Gregorius

74min. Felix Nowrotek für Mirko Belusa

 

Spielverlauf:

 

8 Spiele gespielt, 24 Punkte geholt, 8 Gegentore, aber auch 39 geschossene Tore. Nach der bisher besten Saisonleistung in der Woche zuvor gegen Adler Union, folgte gegen Mesopotamia die bis dato schlechteste Saisonleistung. Zu wenig Zweikampfengagement, zu wenig Laufbereitschaft, zu wenig Biss, zu wenig Konzentration im Passspiel. Trotzdem gehen wir durch einen schnellen tiefen Ball früh in Führung. Beflügelt waren wir dadurch nicht. Wir spielten weiter behäbig und der Gegner kaufte uns in jedem Zweikampf den Schneid ab. Mesopotamia ging früh drauf und presste aggressiv, wie erwartet. Durch einen zu kurzen Rückpass zum TW laden wir die Heimmannschaft dann zum 1:1 ein. Vorher haben wir bei einem Lattenschuss und anschließenden Kopfball aus 2m Glück das es da nicht schon 1:1 steht. Unsere behäbige Spielweise rächte sich in der Folge nicht, durch einen langen Ball über die immer wieder sehr hoch stehende Abwehr der Gegner kommen wir zum 2:1. Völlig unverdient wenn man den Einsatz und das Engagement an dem Tag zu Grunde legt. Halbzeitstand 2:1.

Nach einem Donnerwetter in der Kabine kommen wir zumindest gallig aus der Kabine und nehmen fortan die Zweikämpfe an. Dadurch kommen wir besser ins Spiel, haben aber über die gesamten 90min. keine längere, sichere Ballbesitzphase weil das Passspiel an diesem Tage zu ungenau ist. Das kommt vor, wenigstens der Einsatz stimmte nun.

Aufgrund der oben erwähnten hohen Kette der Heimmannschaft war es gewollt öfters den langen Ball über die Kette zu suchen da der Raum dahinter extrem groß war und wir mit unseren schnellen Spitzen genau da rein stoßen wollten.

Dies gelang dann auch ziemlich oft sodass wir im zweiten Durchgang ein großes Chancenplus verzeichnen konnten und das Ergebnis letztlich auf 4:1 hochschrauben konnten. Ab der 60min war der Gegner auch nicht mehr in der Lage das hohe Tempo durchzuhalten.

Die Lehre aus diesem Spiel ist hoffentlich das wir in dieser Liga nichts geschenkt bekommen und in JEDEM Spiel 100% geben müssen um weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Nächstes Spiel ist schon am kommenden Dienstag im Pokal gegen den Bezirksligaabsteiger TuS Holsterhausen. 19.15 Uhr Anstoß am Klinikum, Pelmanstr.

 

 

Kreispokal 2. Runde, 04.10.18, Endergebnis: 3:1

 

      SV Borbeck  vs. SG Heisingen

 

Max Lindner

Kevin Lohmeier, Paul Dwornitschak, Sascha Hallermann ©, Marvin Piel

Lukas Fabijan, Essadik Bentayeb, Philipp Heidrich

Leon Gregorius, Moreno Gursky, Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

25min. Marvin Eisenmenger für Essadik Bentayeb

45min. Adrian Pejic für Paul Dwornitschak

70min. Felix Nowrotek für Moreno Gursky

 

Spielverlauf:

 

 

Auch im 8ten Pflichtspiel diesen Jahres bleiben wir ungeschlagen. In der 2. Pokalrunde schlagen wir unterm Strich verdient einen guten Freizeitligisten mit 3:1. Ein, zwei Tore mehr wären drin gewesen, ein Gegentor mehr aber ebenfalls durchaus im Bereich des Möglichen.  

In erster Linie haben wir dieses Spiel genutzt Spielern eine Chance zu geben die lange nicht gespielt haben, im Urlaub oder verletzt waren. Gleich 5 Spieler die im letzten Meisterschaftsspiel noch von Beginn an dabei waren wurden komplett rausgenommen.  In der ersten Halbzeit merkte man die vielen Wechsel überhaupt nicht. Wir waren von Beginn an sehr aggressiv, griffig und machten ordentlich Druck. Folgerichtig erspielten wir uns schnell das 1:0 und weitere gute Möglichkeiten. Wenn es nach 25min. 3:0 steht dürfte der Gast sich nicht beschweren. Von den vielen Chancen nutzen wir aber nur noch eine und erhöhen somit auf 2:0. Die erfahrene Truppe aus Heisingen hat bis dato nichts zu melden und war sichtlich überrascht über unser schnelles Spiel. Durch eine frühe Verletzung müssen wir früh wechseln und etwas umstellen. Danach ging ein kleiner Bruch durch das Spiel und wir machten den Gegner unnötig stark. Durch Standards und Weitschüsse kommen die Gäste zu ihren ersten Möglichkeiten und schnuppern das in dem Spiel noch was geht. Bis zur Pause halten wir aber das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kommt Heisingen ebenfalls besser aus der Kabine und wir lassen uns durch unnötige Ballverluste und schlampiges Passspiel den Schneid abkaufen. Trotzdem fahren wir einen guten Konter in der ca. 58min. und müssen diesen eigentlich zum vorentscheidenden 3:0 nutzen, machen wir aber nicht und der Gegner schaltet schnell um, wir verpassen eine 2vs.1 Pressingsituation zu unseren Gunsten zu lösen und stehen auf der linken Seite zu offen, ein Seitenwechsel in die Schnittstelle und zack steht es 2:1. Unnötige Spannung, unnötige Fehler. Sowohl die Pressingsituation an der Außenlinie, als auch das einrücken müssen wir besser lösen.

In der Folge kommen wir nur schwer aus der eigenen Hälfte und bringen keine Ruhe ins Spiel. Richtig gefährlich kommt Heisingen jedoch auch nicht vors Tor. Die letzten 25min. spielen wir dann ein herausragendes Umschaltspiel nach Ballgewinn und erspielen uns dadurch 4 Hochkaräter in kürzester Zeit von denen wir nur eine nutzen. Am Ende müssen wir das Ergebnis hochschrauben, können aber auch froh sein in der Drangphase nicht den Ausgleich kassiert zu haben. Sei es drum. Wir stehen in Pokalrunde 3, nächster Gegner ist der A-Ligist und Aufstiegsapirant, Tus Holsterhausen. Anstoß ist am Dienstag, 09.10, um 19.15 Uhr am Klinikum in Holsterhausen.Vorher spielen wir aber in der Meisterschaft gegen die neugegründete Mannschaft SV Mesopotamia die seines Zeichens 5ter unserer Tabelle ist. Anstoß ist um 13.00 Uhr in Karnap an der Lohwiese.

 

 

Meisterschaft 7. Spieltag, 30.09.18, Endergebnis: 5:0

 

   SV Borbeck vs. Adler Union Frintrop IV

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Paul Dwornitschak, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Mirko Belusa, Mirco Schneider, Maurice Baumann

Felix Nowrotek, Moreno Gursky, Jan Redmann

 

Einwechslung:

 

55min. Lukas Fabijan für Maurice Baumann

62min. Essadik Bentayeb für Mirko Belusa

75min. Leon Gregorius für Moreno Gursky

 

Spielverlauf:

 

 

7 aus 7 heißt die blitzsaubere Bilanz unseres jungen Teams. Dazu das zweite Mal in Folge zu 0. Unser bis dato beste Saisonleistung mit enormen Druck auf den Gegner, den ersten Ball, gutem Kombinations- und Positionsspiel und guter Chancenverwertung. Alles was wir uns vorgenommen haben konnten wir fast bis zur 90min. durchbringen. Lediglich die Chancenverwertung ließ in den letzten 10min. zu wünschen übrig. Adler Union hatte im gesamten Spiel keine einzige herausgespielte Torchance, keine 100%, sondern lediglich einen Kopfball nach einer Ecke und 2 Weitschüsse. Wir haben es gut verstanden einen bis dato ungeschlagenen und spielerisch starken Gegner komplett ernst zu nehmen, zu kontrollieren und auseinanderzuspielen. Damit bestätigen wir die Tabellenführung und haben in der kommenden Woche eine englische Woche mit dem Pokalspiel gegen den starken Freizeitligisten SG Heisingen. Anstoß, 19:30 Uhr Prinzenpark, 04.10.

 

 

Meisterschaft 6. Spieltag, 24.09.18

 

         Djk Eintracht Borbeck Vs. SV Borbeck  0:4   

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©,Marco Hartinger

Mirco Schneider, Lukas Fabijan

Jan Redmann, Maurice Baumann, Marvin Eisenmenger

Leon Gregoriuis

 

Einwechslung:

 

45min. Moreno Gursky für Leon Gregorius

64min. Lennart Hecker für Maurice Baumann

74min. Paul Dwornitschak für Lukas Fabijan

 

Spielverlauf:

 

 

6 Spiele gespielt, 18 Punkte geholt, 7 Gegentore, aber auch 30 geschossene Tore. Nachdem man die letzten Wochen oft bemängelt hat nicht zu 0 zu spielen, stand heute die 0 und nach 6 Spieltagen sind wir nicht nur Tabellenführer, wir stellen sogar die momentan beste Verteidigung. Wer hätte das gedacht?! Natürlich wissen wir das dies nur eine Momentaufnahme ist, jedoch schon eine die wir auch genießen, ohne nachzulassen.

Das gestrige Derby war ein sehr hitziges und oft übers Ziel hinaus geschossenes seitens der Heimmannschaft. Von Beginn an wurden wir mit groben und unfairen Tacklings angegangen die leider ohne nennenswerte Konsequenz blieben. Meist blieb es bei einer Ermahnung oder maximal gab es gelb. Dabei waren ein Ellenbogenschlag, ein nachtreten, eine Grätsche von hinten, etliche Beleidigungen und einmal den Ball vor den Kopf werfen. Warum der Gegner in der Firnesstabelle den letzten Platz inne hat, sah man deutlich. Spielerisch hatten die Eintrachtler uns nichts entgegenzusetzen, einzig ein Freistoß gegen die Latte verbuchten sie im gesamten Spiel als Torchance. Wir hatten über die gesamte Dauer mehr Ballbesitz, was aber auch zu erwarten war und auf dem kleinen Feld nicht unbedingt ein großer Vorteil ist. Zweikampftechnisch haben wir gut dagegengehalten und uns nicht einschüchtern oder provozieren lassen. Richtige Torchancen waren aber auch bei uns Mangelware. Zwei an der Zahl zählten wir und eine verwerteten wir, sodass der Pausenstand 0:1 für uns hieß. In der Pause wurde unser Trainer dann noch bedroht, von einem Eintracht Borbeck Ordner der gleichzeitig den Co-  Trainer Posten inne hatte. Alles in allem ein, gelinde gesagt, unglücklicher Auftritt der Heimmannschaft.

In Halbzeit zwei veränderte sich eigentlich wenig, bis auf das wir endlich auch zu mehr Torchancen kamen. Eintracht war sichtlich erschöpft, brachte nicht mehr allzuviel entgegen und verschob nur noch schwerlich und langsam. Dies nutzten wir gut aus und schraubten das Ergebnis völlig verdient auf 0:4 hoch.

Nach dem Spiel feierten die Jungs noch mit dem obligatorischen „Derbysieger Derbysieger“ Schlachtruf und bedankten sich bei den erneut über 30 SV Borbeckern. Trotz Monsunartigen Regenfällen eine tolle Unterstützung für das junge Team. DANKE

 

Nächstes Spiel ist am kommenden Sonntag 30,09, 11.00 Uhr im heimischen Prinzenpark gegen die Vierte von Adler Union Frintrop. Ein spielstarker Gegner der unsere Jungs erwartet

 

 

 
Preussen Essen 2 - SV Borbeck 2     1:2   (0:1)
 
Nachdem wir in der letzten Woche den Tabellendritten Juspo Essen West 2 im Heimspiel schlagen konnten, wollten wir unsere
weiße Weste behalten und bei unserem Auswärtsspiel den nächsten Dreier einfahren.
 
Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert und Ball und Gegner laufen lassen. Die Preussen hatten in der ersten Halbzeit nicht den
Hauch einer Chance und konnten lediglich durch einen Freistoß kurz vor Ende der Halbzeit einmal auf unser Tor schießen.
Zuvor hatte unser Defensivallrounder Waldi mit einem sehenswerten Treffer unsere Führung erzielt.
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen dann alle 3 Feld-Auswechselspieler zum Einsatz und wir wollten weiter Druck machen....
irgendwie ging allerdings der Faden verloren und wir machten den Gegner stark. Viele einfache und individuelle Fehler sorgten dafür,
dass die Preussen wieder ins Spiel kamen. Trotzdem konnten wir nach einem sehr gelungenen Spielzug den zweiten Treffer erzielen.
Mahmoud schloß diesen Spielzug mit seinem Tor ab. Der Gegner kam zwar in der 89 Minute noch zum Anschlußtreffer, aber wir ließen
nichts mehr anbrennen.
 
Heute geht es gegen den Tabellenletzten DJK Altenessen 2. Wir nehmen auch diesen Gegner ernst und wollen erneut 3 Punkte holen,
um uns weiter oben in der Tabelle fest zu setzen.
 
Sportliche Grüße
Holger Thielsch
Trainer SVB 2
 

 

Meisterschaft 5. Spieltag, 16.09.18, Endergebnis: 4:1

 

         SV Borbeck    vs. Tus Essen West 81 III

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Enrico Anyanwu

Mirko Belusa, Mirco Schneider, Maurice Baumann

Felix Nowrotek, Leon Gregorius , Marvin Eisenmenger

Einwechslung:

 

25min. Mirco Schneider für Lukas Fabijan

33min. Marco Hartinger für Enrico Anyanwu

45min. Jan Redmann für Felix Nowrotek

 

Spielverlauf:

 

 

Die weiße Weste bleibt bestehen. Nach 5 Spielen holen wir die maximale Ausbeute von 15 Punkten. Gegen spielerisch gute Gäste aus Essen West gewinnen wir in einem fairen Spiel verdient mit 4:1.

Gleich von Beginn an legen wir los wie die Feuerwehr und schnüren den Gegner in seiner Hälfte ein. Die hohe Ballbesitzquote spiegelt sich auch gleich in 2 dicke Torchancen wieder die wir leider ungenutzt lassen. Nach 15min. dann unerwartet ein Knick in unserem Spiel. Verlorene Zweikämpfe, viele Unkonzentriertheiten, schwaches Passspiel machten den Gegner stärker und in der Folge kamen wir nur schwer aus der eigenen Hälfte. Mit drei schnellen Spitzen vorne drin kombinierten und dribbelten sich die Westler ein ums andere mal bis zu 20m vor unser Tor. Gefährlich wurde es aus dem Spiel heraus aber nicht weil wir dann im letzten Drittel gute verteidigten. Bei gegnerischen Standards sah die Sache schon anders aus. Immer wieder wurde es brenzlig im 16er bei Freistößen und Ecken.

Nach einem frühen Wechsel in der 25min. unserer Seits wurde unser Spiel dann wieder klarer, ruhiger und zielstrebiger. Gleich eine Minute später war es dann das 1:0 für uns. Toll über außen kombiniert und in der Mitte abgeschlossen. Nach dem Tor übernahmen wir dann auch wieder das Spiel und der Gegner wirkte verunsichert. Nach einem langen Ball der in den Strafraum von 81 verlängert wird kommen wir dann freistehend aus 5m zum Abschluss und netzen zum 2:0 ein. Gleichzeitig der Pausenstand.

Leider mussten wir in der 35min. erneut wechseln. Dieses mal ein sehr trauriger Moment weil unser Spieler, Enrico Anyanwu, sich schwer an der Achillessehne verletzte und mit dem RTW abgeholt werden musste. Genaue Untersuchungen folgen im MRT. Auf diesem Wege aber nochmnals gute Besserung, komm schnell wieder.

Die zweite Hälfte wurde dann souverän zu Ende gespielt. Durch eine hohe Passsicherheit ließen wir den Ball gut und lange, mit wenig Kontakten durch die Reihen laufen, warteten geduldig auf eine Lücke die wir dann auch oft im richtigen Moment bespielten. Eine Vielzahl an Chancen wurde leider nicht verwertet, aber 2 Tore schossen wir noch zum zwischenzeitlichen 4:0. Mit mehr Konzentration können / müssen wir das Ergebnis höher schrauben. Leider kassieren wir auch erneut ein Gegentor. Einmal etwas zu hoch und breit gepresst schickt der Gegner seinen flinken Stürmer auf die Reise, dieser flankt eine gut getimte Flanke vors Tor und der andere Stürmer schiebt ein. Guter Angriff der Gäste, leider begünstigt durch nicht gut getimtes Pressing.

Sei es drum, wir haben 15 Punkte, 26 geschossene Tore und 7 Gegentore, es könnte schlimmer sein, wenngleich wir natürlich anstreben auch mal die 0 zu halten.

Nächste Chance dazu ist der kommende Sonntag 23,09, um 11.00 Uhr im Kleinfeld unseres Nachbarn Eintracht Borbeck. Derbytime. Im kleinen Hexenkessel hoffen wir natürlich auf viele Prinzen Unterstützung.

 

 

 

            Meisterschaft 4. Spieltag, 09.09.18, Endergebnis: 1:10

 

         DJK Franz Sales Haus Vs. SV Borbeck    

 

Raphael Weidmann

Stefan Pfotenhauer, Lennart Hecker, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Mirko Belusa, Lukas Fabijan

Felix Nowrotek, Maurice Baumann, Marvin Eisenmenger

Leon Gregoriuis

 

Einwechslung:

 

58min. Philipp Heidrich für Mirco Belusa

64min. Moreno Gursky für Felix Nowrotek

64min. Essadik Bentayeb für Leon Gregorius

 

Spielverlauf:

 

4 Spiele gespielt, 12 Punkte geholt, 6 Gegentore, aber auch 22 geschossene Tore. Nachdem wir in der Vorwoche extrem unzufrieden mit unserer Torausbeute waren, netzten wir diesen Sonntag 10x ein. Sicherlich eine Steigerung zur letzten Woche, aber bei der hohen Anzahl an Chancen haben wir weiterhin Verbesserungspotenzial in der Verwertung.

Von Beginn an sah man welches Spiel auf einen zu kommt. Der Gegner stand mit alle Mann in der eigenen Hälfte und verteidigte mit allem was er besaß. Keine Torchance, insgesamt nur 2x über die Mittellinie gekommen, dementsprechend hoch war unser Anteil mit Ball. Geduldig erspielten wir uns mehr als ein Dutzend Torchancen, nutzten aber lediglich zwei. Halbzeitstand somit 2:0.

Nach der Pause dann die beste Phase des Spiels. Innerhalb von 10min. schraubten wir das Ergebnis auf 7:0 hoch und jede Chance war ein Treffer. Dabei erspielten wir uns die Tore ansehnlich über außen und hatten ein gutes, breites Positionsspiel. Ab der 60min. kam in Sachen Chancenverwertung dann erneut ein kleiner Schlendrian rein. Chance um Chance wurde liegen gelassen und es dauerte bis zur 75min. bis das 8 und 9:0 gefallen ist. Der Gegner war bis dato immer noch nicht gefährlich vors Tor oder an den 16er gekommen. Bis zu einem langen Ball in der 80min. Knapp 30m vorm gegnerischen Tor kriegen wir an der Außenlinie eine 4vs. 2 Überzahl nicht anständig gepresst und der lange Ball kommt durch bis zu unserem 16er, der Stürmer schiebt am TW vorbei ins Tor. Ein sehr ärgerliches und unnötiges Gegentor. Dem sympathischen und fairen Gegner war es zu gönnen, für uns war es extrem ärgerlich.

Kurz vor Schluss machten wir dann noch das 10:1 und holen den ersten zweistelligen Sieg.

Auch heute beim Auswärtsspiel waren wieder knapp 15 Mann zur Unterstützung nach Steele gereist, danke dafür.

Weiter geht’s am kommenden Sonntag, 16.09, um 11.00 Uhr gegen die Dritte von Tus Essen West 81. Ein Heimspiel mit einem erneut unangenehmen und hart spielenden Gegner der uns alles abverlangen wird.

 

 

 

Meisterschaft    3.Spieltag   2.9.2018

 

                                SV Borbeck - Fatihspor Essen  2:1

 

Max Lindner

Stefan Pfotenhauer, Marcel Degner, Dustin Tissen, Marco Hartinger

Mirko Belusa, Mirco Schneider, Sascha Hallermann ©,

Moreno Gursky, Philipp Heidrich , Marvin Eisenmenger

 

Einwechslung:

 

45min. Leon Gregorius für Moreno Gursky

55min. Lukas Fabijan für Sascha Hallermann

76min. Essadik Bentayeb für Dustin Tissen

 

Spielverlauf:

 

Das erwartet unangenehme und hektische Spiel gegen die junge Reserve von Fatihspor Essen ist eingetroffen. Denkbar knapp und maximal nervenaufreibend gewinnen wir mit 2:1 und holen nach 3 Spielen 9 Punkte.

Ziel war es den Gegner, der mit 2 Niederlagen und 8 Gegentoren gestartet ist, nicht zu unterschätzen und fokussiert an die Aufgabe ranzugehen. Das ist vor allem in Halbzeit 1 gut gelungen. Keine Chance für den Gegner und 12 Torschüsse unserer seits. Manko wieder mal die Verwertung unserer Chancen. Aus besten Positionen vergaben wir teils unkonzentriert, teils zu hektisch. Der Vorwurf oder Gedanke der Arroganz ist aber komplett fehl am Platz. Dafür haben wir zu zielstrebig nach vorne gespielt und uns etliche gute Einschussmöglichkeiten erspielt.

Pausenstand jedenfalls 0:0.

In der zweiten Hälfte waren wir dann ungewohnt Passunsicher, viele leichtfertige Ballverluste und zu wenig körperliche Präsenz. Trotzdem vergeben wir bis zur 60min. erneut 4 gute Chancen. Mit jeder Minute glaubte der Gegner natürlich mehr an einen einfachen oder dreifachen Punktgewinn. Fatihspor hatte zu diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel und kam durch 2 guten Fernschüssen zu guten Chancen. Nach einem direkt verwandelten Freistoß kommen die Gäste sogar 0:1 in Führung. In Minute 69 war der Spielverlauf somit komplett auf den Kopf gestellt. In der Folge wurde es immer hitziger und ruppiger. Die Gäste „glänzten“ mit vielen Beleidigungen von außen und einer Tätlichkeit auf dem Platz die zum Glück richtig mit Rot geahndet wurde.

In der Vergangenheit verloren wir solche hitzigen Spiele regelmäßig weil wir uns einschüchtern und zurückdrängen ließen. Dieses Mal aber nicht. Wir kämpften uns zurück ins Spiel, mit viel Leidenschaft, positiver Aggressivität und keinerlei Anzeichen eingeschüchtert zu sein. Ein großer Schritt für unser junges Team was uns letztlich noch 2 Tore zum Sieg einbrachte. Wenn man dann den Jubel nach dem verdienten 2:1 Siegtreffer kurz vor Schluss sieht weiß man auch das es in unserer Mannschaft stimmt. Egal ob im Kader, auf dem Platz, ausgewechselt oder nicht eingewechselt, ALLE freuten sich als TEAM über die wichtigen und hart erkämpften Punkte.

Wieder mal auch ein großes DANKE an die zahlreichen Zuschauer für die Unterstützung.

Nächste Partie ist am 09.09 bei der ersten von Franz Sales Haus. Anstoß 13.00 Uhr.

 

 

 

 

Meisterschaft 2. Spieltag, 26.08.18

 

                                    SuS Haarzopf 2 - SV Borbeck  2:3

 

Spielverlauf:

 

 

2 Spiele gespielt, 6 Punkte geholt, 4 Gegentore, aber auch 10 geschossene Tore. Ein insgesamt zufriedenstellender Start in die neue Saison, wenngleich wir an unserem Defensivverhalten arbeiten müssen um weniger Tore zu kassieren. Unser Offensivspiel ist gleich wieder auf Hochtouren und macht da weiter wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben.

Gegen einen starken Gegner aus Haarzopf machen wir in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel. Wir kontrollieren den Ball und den Gegner, lassen beides sehr gut laufen und sind diesmal eiskalt vor dem Tor. Aus 3 Chancen erspielen wir uns eine 2:0 Führung und lassen bis zur 40min. nur ein Weitschüsschen zu. Sehr diszipliniert und konsequent wie erhofft.

Im Zuge dieser totalen Kontrolle war die Ausrichtung wohl etwas zu euphorisch offensiv und wir kassieren ein Gegentor nach eigener Ecke und werden ausgekontert. Während der Ecke spielen wir in der Verteidigung eine 4:3 Überzahl, schalten aber schlecht um, sodass schnell ein 4:4 entsteht und durch einen langen Ball über die Defensivreihe ist der Stürmer frei durch und lupft über unseren TW. Nicht gut verteidigt, aber auch unnötig bei einer 2:0 Führung eine leichtsinnige 1 Mann Überzahl in der eignen Verteidigung zu stellen, das Trainerteam leistet Abbitte. In Zukunft wird man auf eine zweifache Überzahl achten. Pausenstand 2:1.

In Halbzeit 2 wollten wir den Gegner dann kommen lassen und über eine kompakte Defensive und schnellen Außen nach vorne Kontern. Aber in unserem Spiel funktionierte nichts mehr nach vorne. Zu schnelle und einfache Abspielfehler luden den Gegner immer wieder zu guten Angriffschancen ein. In der Folge lassen wir zu viele Torchancen zu und schaffen keine Entlastung mehr, sodass ein 2:2 die logische Folge war. Erst danach kam so etwas wie eine zweite Luft und wir erspielten uns wieder mit mehr Ruhe die ein oder andere Möglichkeit, ohne aber wirklich eine 100%tige dabei zu haben. Bis zur 86min. läuft alles auf ein gerechtes Unentschieden hinaus. Aber eine Patrone hatten wir dann doch noch. Ein sehr gut und schnell vorgetragener Angriff über unsere linke Seite, Durchbruch bis zum 16er, Querpass in die Mitte, Abschluss und Pfostentreffer, konsequentes nachsetzen unseres anderen Stürmers und es heißt 2:3.

Die Freude über die drei hart, aber auch dreckig erkämpften Punkte war groß. Haarzopf II ist sicherlich einer der stärksten Mitkonkurrenten im Kampf um die begehrten Plätze und dieser ist erstmal auf 3 Punkte Abstand gesetzt.

Weiter geht’s am kommenden Sonntag, 02.09, um 11.00 Uhr gegen die Reserve von Fatihsspor. Ein bestimmt unangenehmer Gegner der uns alles abverlangen wird.

Am Freitag vorher, 31.08, trifft sich die Seniorenabteilung zum traditionellen Marktfest. Wir freuen uns darauf zusammen ein kühles zu trinken, die 6- bzw. 4 Punkte der ersten und zweiten Mannschaft gemeinsam zu feiern und mit den Alten Herren zu fachsimpeln wie es besser geht und früher gemacht wurde.

 

 
SV Borbeck 2 - Teutonia Überruhr 3        0:0
 
Heute erfolgte endlich der erste Anstoß im neuen Prinzenpark. Wir hatten mit Teutonia Überruhr den erwartet
starken Gegner zu Gast, eine Mannschaft, die seit Jahren zusammen ist und entsprechend auch einen guten
Fußball spielt.
Trotzdem hatten wir zu Beginn das Spiel im Griff und kamen auch direkt zu einigen guten Torchancen. Im Gegenzug
ließen wir dem Gegner kaum die Möglichkeit, eigene Chancen zu erspielen.
Mitte der zweiten Halbzeit ließen wir in unserer Konzentration nach und so kam Überruhr besser ins Spiel.
Nach der Halbzeit lockerten dann beide Mannschaften ihre Abwehrreihen und spielten nicht mehr so sicher wie zu Beginn.
Trotzdem konnte keins der Teams ein Tor erzielen und so endete das Spiel schließlich torlos, was dann auch dem Spielverlauf
und der Leistung beider Mannschaften entsprach.
 
Am Sonntag geht es zum neu gegründeten Team von SUS Haarzopf 3....hier sollen dann die ersten 3 Punkte eingefahren werden.
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
 

 

     Meisterschaft 1. Spieltag, 19.08.18, 

 

 

         SV Borbeck    vs. Tus Holsterhausen III  7:2

 

Max Lindner

Gor Samsonyan, Marcel Degner, Sascha Hallermann ©, Marco Hartinger

Mirko Belusa, Mirco Schneider

Leon Gregorius, Philipp Heidrich, Marvin Eisenmenger

Moreno Gursky

 

Einwechslung:

 

55min. Maurice Baumann für Mirko Belusa

62min. Lukas Fabijan für Philipp Heidrich

76min. Felix Nowrotek für Leon Gregorius

 

Spielverlauf:

 

 

Endlich das erste Spiel im neuen Prinzenpark. Endlich Saisonstart 2018/2019. Nach 6 wöchiger Vorbereitung ging es endlich wieder um Punkte für unsere junge Erste. Gegner war die neuformierte Dritte des Tus Holsterhausen. Gleich von Beginn an machten wir klar das es für die Gäste heute nur zu einer Besichtigung des neuen Prinzenparks reicht. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und das Spiel fand ausschließlich in der Hälfte des Gegners statt. Gute Ballstafetten, konsequentes Pressing und uneigennütziges Spiel verschaffen uns eine völlig verdiente 5:0 Pausenführung. Keine einzige Torchance hatte der Gegner bis dato zu verbuchen. Einzig ein Schüssschen aus 20m kullerte unserem Torwart in die Arme.

Ziel für die zweite Hälfte war klar. Tempo bei der Hitze etwas rausnehmen, weiterhin kompakt, konzentriert stehen. Leider klappte das nicht komplett. Zwei Fehler im Aufbauspiel, beim Gegentor 1 ein missglückter Pass in die zentrale, bei Tor Nr. 2 ein taktisch undiszipliniertes und unnötiges Dribbling in der eigenen Hälfte nutzen die Holsterhausener zum zwischenzeitlichen 2:5. Mehr als diese zwei Geschenke waren nicht drin für den Gegner. Wir standen nach den Gegentoren wieder kompakt, taktisch diszipliniert und erspielten uns nach Ballgewinnen immer wieder etliche Möglichkeiten von denen wir leider nur zwei nutzten. Teils fehlte die Genauigkeit oder Konzentration im Abschluss, teils beim letzten Pass.

Am Ende stehen drei verdiente Punkte, zwei extrem dumme Gegentore und eine tolle Platzeinweihung beider Mannschaften. An einem sonnigen Tag hat es viel Spaß gemacht neue und alte Gesichter wieder zu sehen, Leute zu begrüßen die wir länger nicht gesehen haben und natürlich das Spiel auf dem grünen Gold zu genießen.

Nächster Gegner wird am kommenden Sonntag, 26.08, die Reserve des Sus Haarzopf die sich den Aufstieg auf die Fahne geschrieben haben und mit 6:0 in die Saison starteten. Anstoß am Föhrenweg ist 11:00 Uhr, wir hoffen auf zahlreiche treue Anhänger die uns wie immer emotional unterstützen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportvereinigung Essen-Borbeck 1893/1909 e.V.